Informationen:

Pfarrbrief:

Die beiden Pfarrbriefe liefern alle aktuellen Informationen über Gottesdienste und Veranstaltungen. Die Pfarrbriefe erscheinen alle 2 Wochen. In Altheim kann der Pfarrbrief bestellt werden und wird dann bequem nach Hause gebracht (bitte E-Mail). Er liegt aber auch in der Kirche zum Mitnehmen auf oder kann von der Homepage heruntergeladen werden.
Der Ahrainer Pfarrbrief liegt in der Kirche aus und kann ebenfalls über die Homepage eingesehen werden.

Friedhof:

Die Friedhöfe in Altheim und in Unterahrain sind in Trägerschaft der jeweiligen Kirchenstiftung. Informationen gibt es in den jeweiligen Pfarrbüros. Der Friedhof in Oberahrain gehört der Marktgemeinde Essenbach. Wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung.

Taufen:

Eltern entdecken das Wunder des Lebens noch einmal ganz neu, wenn ein Kind geboren ist. Sie schenken dabei ihrem Kind das Beste, das sie besitzen: das natürliche Leben in der Geburt und göttliches Leben in der Taufe. Mit der Taufe werde ich Christ und bin dann untrennbar mit Jesus Christus und der Gemeinschaft seiner Kirche verbunden. Melden Sie Ihr Kind in ihrem Pfarrbüro in Ahrain bzw. in Altheim zur Taufe an und vereinbaren den Tauftermin. Bringen Sie für die Anmeldung die Geburtsurkunde mit. Für jeden Täufling soll von den Eltern ein Pate ausgesucht werden. Der Pate muss katholisch sein und das 16. Lebensjahr vollendet haben. Aufgabe des Paten ist es, mitzuhelfen, dass aus seinem Patenkind ein guter Christ wird. Außerdem sollte der Pate Ansprechpartner in Freud und Leid für sein Patenkind sein. Falls der Pate nicht in unseren Pfarreien Ahrain oder Altheim wohnt, benötigen wir einen aktuellen Patenschein, den der Taufpate in seinem Wohnortpfarramt bekommt (ggf. nachreichen).
Da in der Taufe die Aufnahme in die Gemeinschaft der Kirche gefeiert wird, ist sie nicht nur ein Familienfest, sondern genauso eine Feier der Aufnahme in die Pfarrgemeinde. Wenn manchmal mehrere Täuflinge in einer Tauffeier getauft werden, dann ist das deshalb wünschenswert. Wir nennen Ihnen gerne die nächsten Tauftermine.
In den Tagen vor der Taufe vereinbart der Pfarrer mit Ihnen einen Termin für das Taufgespräch. Bei diesem Gespräch wird neben dem konkreten Ablauf der Tauffeier über den Sinn und die Bedeutung der katholischen Taufe gesprochen. Wenn Sie als Eltern Ihr Kind zur Taufe anmelden, dann erklären Sie sich damit bereit, Ihr Kind (in Zusammenarbeit mit Pfarrgemeinde und schulischem Religionsunterricht) im Glauben zu erziehen und am Leben der Kirche teilzunehmen. Die Taufe ist das erste der sieben Sakramente der katholischen Kirche. Durch die Taufe wird ein Mensch Glied der Kirche und gehört für immer Christus an, wird ein Kind Gottes. Die Taufe kann niemals rückgängig gemacht werden. Denn: Was Gott zugesagt hat, das nimmt er nicht zurück.

Kirchliche Trauung:

Wenn Sie beabsichtigen, kirchlich zu heiraten, sprechen Sie den gewünschten Termin sehr frühzeitig mit dem Pfarrer (Tel. 2290) ab. Die Trauung ist in allen vier Kirchen unserer Seelsorgeeinheit möglich (Oberahrain St. Erhard, Unterahrain St. Josef, Altheim St. Peter, Altheim St. Andreas). Um eine kirchliche Trauung feiern zu können, muss wenigstens ein Partner katholisch sein. Bei konfessionsverschiedenen oder religionsverschiedenen Paaren wird gewöhnlich ein Wortgottesdienst gefeiert. Etwa drei Monate vor der Hochzeit wird mit dem Pfarrer ein Termin für das Hochzeitsgespräch vereinbart. Wenn Sie nicht in Ahrain oder Altheim getauft worden sind, bringen Sie dazu bitte einen Taufschein mit (diesen bekommen Sie in ihrem Taufpfarramt). Bei diesem ersten Gespräch wird das sog. Ehevorbereitungsprotokoll ausgefüllt und Sie sprechen mit dem Pfarrer über die Bedeutung der christlichen Ehe. Bei einem zweiten Gespräch, etwa zwei Wochen vor der Hochzeit, geht es um den konkreten Ablauf der Hochzeitsfeier, Kirchenschmuck und alle praktischen Fragen.
Für die musikalische Gestaltung des Hochzeitsgottesdienstes in Abstimmung mit dem Pfarrer können Sie entweder einen Chor aus unseren Pfarreien wählen, oder auch einen anderen Chor oder eine Musikgruppe. Bedenken Sie dabei, dass es sich um eine kirchlich-liturgische Feier handelt, einen Gottesdienst.
Es wäre sehr wünschenswert, wenn das Brautpaar vor der Hochzeit an einem „Brautleutetag“ (meistens Samstags) teilnehmen würde. Die Termine und Orte erfahren Sie im Pfarrbüro.

Krankenkommunion

Melden Sie uns bitte Mitchristen aus den Pfarreien Ahrain und Altheim, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Kirche gehen können und gerne daheim die Hl. Kommunion empfangen möchten.
Der Pfarrer besucht sie gerne.

Todesfall:

Als Christen glauben wir, dass der Tod nicht das Ende, sondern der Beginn eines neuen Lebens ist. Trotzdem ist die Trauer groß, wenn man von einem lieben Familienangehörigen Abschied nehmen muss. In dieser Situation schenken die Riten der Kirche Halt und Trost. Denken Sie bitte daran, auch dem Pfarrer Bescheid zu sagen, wenn ein Familienangehöriger schwer erkrankt ist. Das Sakrament der Krankensalbung gibt dem gläubigen Kranken Kraft und Hoffnung auf seinem schweren Weg. Ist ein Angehöriger daheim verstorben, so können Sie auch gerne den Pfarrer rufen, um gemeinsam mit ihm bei und für den Toten ein Gebet zu sprechen.

Im Todesfall kontaktieren Sie bitte den Pfarrer in jedem Fall sehr bald (auch wenn eine Urnenbestattung geplant ist), um die Termine für Aussegnung/Überführung (bei Erdbestattungen), Rosenkranz und das Requiem zu besprechen (Tel. 08703 2290). Sollten Sie keine Eucharistiefeier in der Kirche wünschen, sondern nur eine Andacht auf dem Friedhof, so ist auch dies möglich, ebenso eine kirchliche Feier im Familienkreis.
Bei der Terminabsprache wird auch ein zeitnaher Termin für das Trauergespräch vereinbart. Dazu treffen Sie sich im Pfarrhaus mit dem Pfarrer.